Benutzung von Feuerlöschern

Feuerlöscher sind bei Enstehungsbränden das Mittel der Wahl um einen Löschversuch zu unternehmen. Vor allem in größeren Gebäuden und Einrichtungen sind diese in regelmäßigen Abständen zu finden. Ihr Standort ist gut sichtbar, durch ein rotes Schild gekennzeichnet.

Nicht jeder Feuerlöscher ist für jede Art von Brand geeignet. Brände sind nach Brandklassen eingeordnet, von denen jede mit Feuerlöschern abdeckbar ist.

 

Brandklasse A: Brände fester Stoffe

geeignete Feuerlöscher: Wasser, Schaum, ABC-Pulver

 

Brandklasse B: Brände flüssiger oder flüssig werdender Stoffe

geeignete Feuerlöscher: Schaum, ABC-Pulver, BC-Pulverlöscher, CO2-Löscher

 

Brandklasse C: Brände von Gasen

geeignete Feuerlöscher: ABC-Pulverlöscher, BC-Pulverlöscher, CO2-Löscher

Generell sind Gasflammen nicht abzulöschen, sonder das Gas kontrolliert abbrennen zu lassen, da sonst Explosionsgefahr entstehen könnte.

Brandklasse D: Brände von Metallen

geeignete Feuerlöscher: Metallbrandpulverlöscher

Brände von Metallen dürfen nie mit Wasser gelöscht werden, da Metalle so heiß verbrennen, dass Wasser sich beim Auftreffen in Wasserstoff und Sauerstoff spaltet und somit explosionsfähig wird.

 

Brandklasse F: Brände von Fetten und Speiseöl

geeignete Feuerlöscher: Fettbrandlöscher

Brände von Fetten dürfen nie mit Wasser gelöscht werden, da es sonst zu einer Fettexplosion kommt.

Die Brandklasse E existiert seit einigen Jahren nicht mehr. Bei Elektrobränden sind die aufgedruckt Abstände einzuhalten.

Handhabung

1.
Feuerlöscher aus der Haltunger nehmen
Hier klicken
2.
Sicherung entfernen
Hier klicken
3.
Hebel kurz drücken
Hier klicken
4.
Auswurfvorrichtung auf den Brandherd richten und Hebel betätigen
Hier klicken
Voriger
Nächster