Fettbrände

Schnell ist es passiert- Gerade haben Sie noch die Zutaten für das Abendessen angebraten und Jetzt steht die Pfanne mit dem Fett auf dem Herd in Flammen.

Wir möchten Ihnen zeigen wie Sie sich in dieser Situation richtig verhalten.

1. Bewahren Sie Ruhe!
Versuchen Sie nicht in Panik zu geraten und durch eine überstürzte Reaktion, die Auswirkungen vielleicht noch zu verschlimmern.

2. Situation einschätzen
Brennt nur die Pfanne/Fritteuse oder mehr?

Sollte nur die Pfanne/Fritteuse brennen, können Sie einen Löschversuch unternehmen. 

In allen Anderen Fällen benachrichtigen Sie die Feuerwehr!

Unternehmen Sie auf keinen Fall Löschversuche mit Wasser oder Schaum! Es kann zu einer Fettexplosion kommen.

3. Löschversuch unternehmen
Dazu platzieren Sie einen Deckel auf der Pfanne oder Fritteuse.

Dann unterbrechen Sie die Hitzezufuhr (abschalten von Gas/Strom) und nehmen ggf. die Pfanne von der erhitzen Herdplatte.
Lassen Sie das heiße Fett unter der Abdeckung abkühlen, bei direktem Entfernen des Deckels nach dem erloschen der Flammen besteht die Gefahr der Rückzündung.

4. Benachrichtigen Sie die Feuerwehr

Auch wenn die Sichtbaren Flammen erloschen sind sollten Sie die Feuerwehr über den Brand in Ihrer Küche informieren. Unterumständen kann es trotz ihres erfolgreichen Löschversuchs zu einer unbemerkten Ausbreitung der Flammen gekommen sein. 

Wie kommt es zu einer Fettexplosion?

Das brennende Fett ist mehrere hundert Grad heiß. Trifft nun Wasser darauf, beginnt dieses (aufgrund seiner höheren Dichte) zu sinken und verdampft dabei schlagartig (1l Wasser = ~1700l Wasserdampf). Beim Verdampfen reißen die Wasser-Tröpfchen Fett-Tröpfchen mit sich, wodurch sich die Oberfläche dieses massiv vergrößert, und mehr Sauerstoff als im Behälter an das Fett kommt. Daraus resultiert eine Stichflamme.